[Loading]
[Forum] | [Gruppen] | [Geschichten] | [Spiele] | [Die-neusten-Video-Clips] | [Die-neusten-Bilder] | [Hall-of-Fame] | [Mitglieder-Karte] | [Kalender-mit-aktuellen-Events] | [Aktuelle-Neuigkeit-bzw-Neuestes-Update-Early-Xmas-Present] | [Diese-Seite-kommentieren] | Uns kontaktieren | Hilfe
  
Kennt ihr schon die neue Nettiquette (Draft)?
Die Kitzel-Community-Seite für den deutschsprachigen Raum - weil wir das Lachen lieben!

Navigation


Diskutiere mit im Forum
Die große Kitzel-Analyse
Mach mit: Deine Kitzelstellen
Der Kitzelchat:
Im Chat: 0 Mitglieder [Details]


Mitglied werden
-- Login --


[Star-icon2-empty] Du verfolgst dieses Thema nicht.
Thema verfolgen

Tags:

Thema

Übersicht « Schwarzes Brett « Vorschläge und Kritik

Treffen in NRW(Dortmund)

Bitte zuerst einloggen (erst dann kannst du eine Antwort verfassen)!

Seite 1 von 8 (zeigt 10 aus insgesamt 77 Einträgen)

| « Neuere | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | | Anfang
  #77

[Zitat]
BenKitzley 23.02.2019, 19:32
:-D
  #76

[Zitat]
Sternenbanner81 23.02.2019, 11:59
Was für eine Klärung hast du denn erwartet, wenn man das noch fragen darf.
  #75

[Zitat]
Sole-Man 23.02.2019, 08:13
nathan-filliion-speechless.gif
Na gut, zumindest ist das Thema jetzt geklärt. Wenn auch anders als erwartet.
  #74

[Zitat]
Sternenbanner81 23.02.2019, 01:12
Noch was zum Thema Idealismus.

Ich bin inzwischen schon lange vom Idealist zum Realist geworden. Auch wenn das oft nicht schön ist geht es mir damit besser.
  #73

[Zitat]
Sternenbanner81 23.02.2019, 01:06
Da hat eben jeder seine Meinung.

Im Beruf ignoriere ich sicher nichts. Da habe ich genug Stress und alles.
Daher frage ich mich ob ich dann auch noch im Internet wo eh alles anonym ist und jede Menge Mist geschrieben wird, mir den Stress antun muss.
Bekehren wird man eh niemand.

Zum Thema ignorieren könnt ihr euch ja mal den Beitrag (Negatives im Thread tabu ) durchlesen. Da schreiben ( biene und TicklishAngel ) auch dass es besser ist zu ignorieren.
Demnach kann meine Ansicht so falsch nicht sein.

Zu Birgit habe ich keinen Kontakt. Nur teile ich in manchen Punkten Ihre Meinung und bin auch der Ansicht dass man da etwas Forschung vorgegangen ist.

Aber wie gesagt das muss jeder selber wissen
  #72

[Zitat]
Monchhichhi 22.02.2019, 20:15
Sternenbanner81 schrieb (19.02.2019, 19:12):
Ich bin im übrigen auch ein Idealist. Ich komme aus der Altenpflege ud ich wollte am liebsten Alles wunderschön verändern.

Ich bin auch in der Altenpflege tätig ^^
Aber auch ich kann irgendwann einfach nicht mehr ignorieren, was manche hier so von sich geben - meist wähle ich dann (wenn ich was dazu schreibe) aber einen sehr sehr vorsichtigen Ton in meinen Nachrichten ^^.
  #71

[Zitat]
Sole-Man 22.02.2019, 19:38
Deine Berufswahl finde ich löblich und kann auch verstehen, wie du zu deiner Meinung gekommen bist - da unterhalten wir uns aber trotzdem über Irrelevanzen ;)

Ich bin ja auch wirklich nicht hier auf der Seite, um gegen andere zu wettern, aber manches muss halt dann doch mal ausdiskutiert werden - auch, wenn dir das missfällt. Allerdings springe ich hier ja auch manchmal Bekannten zur Seite, wenn sie angegriffen werden und hatte nicht bedacht, dass das bei dir auch so sein könnte. Stehst du denn im Kontakt zu Birgit? Dann könnt ich dein Einschreiten zumindest verstehen und anders bewerten, auch wenn es nix an der Problematik ändert.
  #70

[Zitat]
Sternenbanner81 19.02.2019, 19:12
Ich bin im übrigen auch ein Idealist. Ich komme aus der Altenpflege ud ich wollte am liebsten Alles wunderschön verändern.
Heute weiß ich dass irgendwann der Punkt kommt an dem man sich rauszieht und den Zuschauer spielt. Schön ist das nicht aber zu ändern ist es auch kaum. Es wird leider soviel ignoriert und irgendwann macht man mit.
Ich wollte auch nie zum Extremisten werden.

Ich glaube Emotionslehre wird nie ein Pflichtfach.
  #69

[Zitat]
Sternenbanner81 19.02.2019, 18:59
Ich glaube kaum das man die Leute hier so in die Schranken gewiesen werden können.

Aber ich denke wir stoppen hier. Ich will es nicht wieder hochschaukeln.
  #68

[Zitat]
Sole-Man 19.02.2019, 18:07
Sternenbanner81 schrieb (19.02.2019, 17:08):
Man soll die Leute die Dispute selber austragen lassen und also nicht mal still sein ? Aber genau dadurch kochen doch die Emotionen hoch. Jeder sieht seine Linie als die richtige an. Erzähle mal einem Fake dass er was falsch macht. Hab ich alles hinter mir.

"Fake" und "keine Manieren" oder "Egozentrik" sind völlig unterschiedliche Sachen. Wir waren jetzt bei den Emotionen, deshalb konzentriere ich mich auch auf diese - aber nicht ohne dich darauf hinzuweisen, dass du wieder einen irrelevanten (und SEHR komplexen) Punkt anführst, der mich völlig unnötig zu mehr Text zwingt, weil dir selbst nicht aufgefallen ist, dass das Thema "Fake" hier grad keine Bewandtnis hat. Wieso muss ich dich darauf hinweisen, wenn du die gleichen Kapazitäten hättest, darauf kommen zu können? Mit sowas will ich dich nicht bloßstellen, sondern zum Reflektieren anregen - genauso bei sehr (!) vereinzelten Nutzern der Seite, die ich jetzt vielleicht hier und da mal angepflaumt habe.

Aber zurück zu den Emotionen: Kennst du den Film Equilibrium? Den würde ich dir gerne mal empfehlen, wenn es kein bedrückender Actionfilm wäre. Zusammengefasst geht es um eine Welt, in der Emotionen wegen ihrer angeblich gesellschaftsschädlichen Wirkung verboten sind - und damit auch alles, was Emotionen auslösen kann wie Lieder, Gemälde und ähnlicher Kram. Spoiler: Der Film lässt keinen Zweifel daran, dass das eine doofe Idee ist. Ich stimme dir zu, dass emotionale Rhetorik nicht effizient ist, das liegt aber einzig und allein daran, dass keinem die Bedeutung und die Interpretation von Emotionen beigebracht wird. Die Emotionen haben alle ihre Bewandtnis und wollen, dass man sich mit ihnen befasst, oder sie zwingen einen irgendwann dazu.

Emotionen zu ignorieren ist so, wie wenn du dein Schwimmbadhandtuch im Rucksack lässt und der Meinung bist, dass das im Sommer morgen ja von allein trocken sein müsste. Nee. Es ist verschimmelt, und den Rucksack kannst du wegschmeißen. Die von der Nachkriegszeit geprägte Generation, für die Emotionen weit weniger relevant waren, winkt jetzt ab und redet von Hokus Pokus - ein tolles Beispiel für einen anerzogen-beschränkten Horizont. NICHT Dummheit, wohlgemerkt! Sondern einfach fehlendes Wissen darüber, was Emotionen eigentlich sind, was sie uns sagen und wie wir darauf reagieren sollten. Und dass dieses Wissen bereits existiert und von jedem verwendet werden kann - DARAUF will ich mit Posts hinweisen, die bei dir aggressiv ankommen. Andere "amüsieren sich königlich", aber so ist das halt mit subjektiven Bewertungen.
Sternenbanner81 schrieb (19.02.2019, 17:08):
Das nächste ist, du willst dass Leute auf einen gutgemeinten Rat oder ein Argument hören ? Das wird schwierig. Zudem muss ich sagen dass hier einige (nicht alle) nicht mit gutem Argumenten kommen sondern eher unfair werden.
Bsp: TS-Birgit wurde Wie ich las, in dem letzten Thread über Treffen, böse auseinandergenommen.Leute schrieben dass Sie alles besser weiß und andere Alles falsch machen. Davon steht da nichts. Oft habe ich das Gefühl die Leute suchen einem Prellbock.

Da sagst du es wieder selbst: "Oft habe ich das Gefühl" - um Gefühle gehts aber doch nicht, wenn man zu einem rationalen Schluss kommen möchte! Das hier soll kein Scherbengericht werden und ich möchte Birgit nicht als Beispiel nehmen. Aber wenn man andere Leute aufgrund deren Vorlieben als Feiglinge hinstellt oder die konstruktive Planung mit irrelevanten, schlichtweg pessimistischen Beiträgen überdehnt, macht man sich eher wenige Freunde. Dein Eindruck, dass da alle auf einen losgegangen wären, liegt nur daran, weil mir jetzt nach MONATEN des in-die-Faust-beißens mal der Kragen geplatzt ist, und darin haben sich einige Nutzer wiedererkannt. Hier werden andere aufgrund von unnötigen Meinungsäußerungen angegriffen und die Meinung danach sogar noch unterstrichen, um auch ja noch ein bisschen hinterher zu sticheln, ohne etwas beizutragen. Weil Meinungsfreiheit. Mea culpa, aber das ist einfach kein soziales Verhalten, der Grundvoraussetzung für jede "Community". Fehlverhalten bleibt Fehlverhalten, und ich brauch nicht das Opfer sein, um darauf hinweisen zu dürfen.
Sternenbanner81 schrieb (19.02.2019, 17:08):
Und was die Zeit und das ignorieren angeht, warum wird es zuviel Leute und Meinungen zu ignorieren? Soviele Leute nehmen an einem Thread ja nun auch nicht teil dass das nicht ginge. Die Alternative ist also wieder alle Leute reden lassen und dann eskaliert es wieder weil eins zum anderen kommt.

Aber wie traurig ist denn so eine Sicht auf die Welt? Meinst du, die Renaissance, die Aufklärung oder die Abschaffung der Sklaverei wären zustande gekommen, wenn die Leute die Missstände einfach ignoriert hätten? Klar ist der Vergleich jetzt im Moment unangebracht und übertrieben - aber wohin führt es denn, wenn die Leute auch noch darin bestätigt werden, einfach nur auf ihre emotionalen Impulse zu reagieren? Ich unverbesserlicher Idealist werde genau so weiter machen, bis Emotionslehre ein Pflichtfach in der Schule wird, weil ich felsenfest davon überzeugt bin, dass BILDUNG die Welt besser macht. Nicht Ignoranz von allem, was einem unangenehm ist, was man nicht versteht oder was nicht in die Argumentation passt.
Sternenbanner81 schrieb (19.02.2019, 17:16):
Du sagst ja selber, was der eine sagt kommt beim anderen anders rüber. Da wird es dann mit Argumenten aber schwer. Und eine Frage habe ich: Was meinst du mit ausbleibender Wandel?

Florice triffts generell schon gut: Früher habe ich mal gehofft, dass die deutsche Community sich mal der englischsprachigen in so fern annähert, dass der Umgang miteinander dem Wort "Community" gerecht wird. Wo es in den USA jährliche Treffen gibt und sich die Community gegenseitig unterstützt, wird hier über Clipproduzenten hergezogen und Videos bei Youtube gemeldet, damit sie gesperrt werden - obwohl wir doch so viel kleiner sind und dementsprechend viel besser miteinander umgehen sollten, damit der Sauhaufen hier irgendwann auch mal wächst, statt dass Neu-User sich nach 2 Besuchen nicht mehr blicken lassen. Neid, Missgunst, Abschätzigkeit, Vorurteile und die Verachtung von allem, von dem man selbst nicht profitiert - das alles hat sich kein bisschen verbessert; aufgrund des Zuwachses der letzten Jahre sogar noch verschlimmert. Unter "Community" versteht man in den USA "Gemeinschaft", hier denkt man aber scheinbar, es hieße "Sammelstelle für Egos und Meinungsäußerer".

Und um den Kreis nochmal zu schließen: Wenn jemand, der so denkt und handelt, nicht in seine Schranken gewiesen wird - und das am besten gemeinschaftlich, damit klar wird, dass herablassender, beleidigender oder diskriminierender Umgang untereinander auch dann nicht geht, wenn man in Sicherheit hinter seinem Monitor sitzt - wohin führt DAS dann? Und wie attraktiv wird diese Community für Interessierte? Ich drücks nochmal anders aus: Du willst, dass man der Ignoranz anderer bezüglich ihrer Impulse mit Ignoranz begegnet. Wir hocken irgendwann hier wie die 3 Affen, wenn das so läuft! Ich bin echt ein sehr duldsamer Kerl, aber sowas dulde ich nicht, wenn die Alternative daraus besteht, sich einfach nicht wie ein *** aufzuführen.

Seite 1 von 8 (zeigt 10 aus insgesamt 77 Einträgen)

| « Neuere | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | | Anfang